sLes Arcs 24.03.2010

Anfahrt:
In ca. 45 Minuten von La Daille nach Bourg-St. Maurice und abends wieder zurück

Wetter:
Anfangs kaum Wolken und sonnig den ganzen Tag über, am Col de la Chal ziemlich windig. Gegen später zunehmende Quellbewölkung, die aber ausreichend Lücken für die Sonne ließ.

Temperatur:
Sehr warm, auch auf der Aiguille Rouge wohl kaum unter Null

Schneehöhe:
Von 0 in Villaroger bis zu etwas mehr als einem Meter oben

Schneezustand:
Altschnee, der sehr schnell auffirnte und sulzig wurde

Geöffnete/Geschlossene Anlagen:
Alle, außer KSL Combe in Plan Peisey

Offene/Geschlossene Pisten:
Alle, außer die Abfahrten zur Mittelstation der SSB, Aiguille Rouge im unteren Teil, Planay, unterer Teil der Morey, Combe, Rouelles

Meisten Gefahren mit:
Hmm, wahrscheinlich 4KSB Cachettes

Wenigsten Gefahren mit:
4SB Comborciere, 3SB St. Jacques, 4SB Lanchettes, 4SB Grand Col, 3SB Mont Blanc, KSL Deux Tetes, DSB Clair Blanc, 3SB Chantel, 4SB Charmettoger, 3SB Grand Renard, 4SB 2300 sowie die ganzen Übungslifte je 0 Mal

Wartezeiten:
1 Kabine an der 70PB Aiguille Rouge, ein paar Minuten an der 6KSB Arcabulle, sonst keine

Gefallen:
Generell die Vorderseite um Arcs 1600, 1800, Vallandry und Plan Peisey mit ihren vielen Abfahrten, teils durch Waldschneisen, teils im baumfreien Gelände. Die Hauptachsen sind kuppelbar, außer die Liftkette von Villaroger hoch. Dazu das schöne Wetter.

Nicht gefallen:
Die Hänge rund um Arcs 2000 sind entweder zu flach oder zu steil, so richtig schöne Pisten hab ich dort nicht in Erinnerung. Viele unpräparierte Pisten bzw. aufgegebene Pistenstücke im vorderen Sektor. Kein Schnee auf den letzten 300 m der Aiguille Rouge-Abfahrt in Villaroger. Da hätte man ja weiter oben mal ein Schild hinstellen können.

Fazit: 5 von 6 Maximalen.
Abzüge: siehe nicht gefallen

Et voilà, hier das Ganze in Bildern:



SSB Arc-en-Ciel bei der Einfahrt in die Talstation. Mit Sicherheit die bessere Alternative, um ins Skigebiet zu kommen.




Blick von Bourg-St. Maurice hinauf nach Montchavin und Les Coches




In der 4KSB Cachette, rechts die 3SB Mont Blanc. Ganz rechts sieht man die Bergstation der SSB Arc-en-ciel




Blick auf das grüne Tal der Haute Tarentaise, im Vordergrund die 3SB Combettes und der KSL Pierres Blanches




4KSB Cachettes, links die gleichnamige Piste, die noch hart gefroren ist




Blick zurück, unten im Tal Bourg-St. Maurice




Nochmal der Blick Richtung Moutiers, links Montchavin und Les Coches




Blick über den vorderen Skigebietsteil: Vorne die 3SB Clair Blanc, ganz hinten die Bellecote, links oben die Bergstation 6KSB Arpette





6KSB Arpette




Erster Blick auf den Arcs 2000-Sektor, überragt von der Aiguille Rouge. Unterhalb des Grats verläuft die in diesem Bereich als breiter Ziehweg in den Berg gesprengte gleichnamig Abfahrt.




Blick zum Col de la Chal, wo die 12EUB Transarc, die 6KSB Arcabulle und die 4KSB Plagnettes enden. Wie schon gesagt, konnte mich das Gelände hier wenig begeistern, da es entweder steil und verbuckelt oder flach und langweilig war.




 Zoom zur Aiguille Rouge, unten die 8EUB Varet, rechts der Mont Pourri




Bergstationen 6KSB Arpette und 6KSB Bois de l'Ours




Blick vom steil abfallenden Grat zwischen vorderem und hinterem Bereich auf die 6KSB Arpette, DSB Clair Blanc und 4SB Clocheret (von vorne nach hinten). An der Hangkante sieht man noch die Bergstation der 4KSB Cachette.




Weiter links kommt Arc 1800 ins Bild, vorne die Arpette-Piste, die sich als breiter Ziehweg den Steilhang hinunterschlängelt. Auch hier müssen die Massen runter und dementsprechend wenig Spaß macht dieser Teil.




4KSB Villards, links die Talstation 12EUB Transarc




4KSB Villards, rechts die Aiguille Grive




Links sieht man die 6KSB Vagere sowie einige der unpräparierten Pisten in diesem Bereich. Ich fand die hohe Zahl an ungwalzten Abfahrten noch nie so nervig wie in diesem Urlaub. Na gut, in Kicking Horse damals war's noch übler...




Kurz vor der Bergstation der 4KSB Villards beginnt rechts die 3SB Grand Renard. Dahinter die zweite Sektion 12EUB Transarc und die Bergstation 4SB Charmettoger.




Im vorderen Bereich werden viele Pisten von mehreren Bahnen erschlossen, hier die fast parallel verlaufende, aber höher endende 6KSB Vagere




Zoom nach Les Coches und, am Hang dahinter, Plagne-Montalbert. Vorne wieder die 3SB Grand Renard, die Mittelstation 12EUB Transarc und die 4SB Charmettoger.




Blick hinüber nach La Plagne mit der 4SB Crozats in der Mitte und den Liften im Bereich Dos Rond/Carroley rechts. Links erkennt man schwach eine Stütze der 4SB Inversens.




Wir arbeiteten uns langsam Richtung Vallandry vor. Hier die 6KSB Derby mit der Piste Belette.




6KSB Grizzly, rechts 4SB 2300




Bergstation 6KSB Peisey




Parallel zur 6KSB Grizzly verläuft die 4KSB Vallandry, nur dass diese ein paar Meter weiter unten beginnt und auch endet




Schöner Übungsbereich an der 4SB 2300 mit einigen blauen Pisten




Matterhorn-Kopie? Wahrscheinlich der/die Aliet.




Etwas weiter links oben endet die 6KSB Derby




Nochmal der oberste Bereich von Peisey/Vallandry




In der 4KSB Vallandry, rechts die 6KSB Grizzly. Da diese nur mit verminderter Geschwindigkeit lief, war die 4KSB bei der Länge sehr viel angenehmer.




Talstationsbereich 4KSB Vallandry






Piste Aigle aus der 4KSB Vallandry




Verzweigung Foret/Aigle, wie schon gesagt, sind die Waldabfahrten mit das schönste, was Les Arcs zu bieten hat




Jetzt wäre es nur ein Katzensprung hinüber nach Montchavin und Les Coches. Links die Station der 200PB Vanoise Express.




6KSB Peisey und Vanoise Express, ganz links sieht man eine Kabine über dem Abgrund .




Zoom zur PB-Trasse




Kreuzung etwas näher bei der Plagne-Station




Plan Peisey mit Vanoise Express und 6KSB Peisey. Vorne die noch nicht fertiggestellte 4(?)SB Parchey und hinter den Häusern die GUB Lonzagne, die das Dorf Peisey mit dem Skigebiet verbindet. Im Hintergrund nochmal Montchavin.




6KSB Derby mit der Kuppenstütze der 12EUB Transarc II oben am Grat




Leider keine Zeit dafür, aber die Bosses machte heute ihrem Namen keine Ehre. Dürfte eine ehemalige Lifttrasse sein.




Wir nahmen die auch sehr schön zu fahrende Rhodos, um wieder Richtung Arc 1800 zu kommen.






Und schon sind wir da und fahren mit der 6KSB Vagere nach oben. Links die DSB Chantel, die den flacheren unteren Teil der gleichnamigen Piste erschliesst.




Rechts vom Lift die unpräparierte Golf. Schade drum...




Blick zum Col du Grand Renard mit der 3SB Grand Renard und 12EUB Transarc II




Blick zurück auf Arcs 1800




Weiter oben kommt dann wieder der Bereich von Arcs 1600 in Sicht, hier die DSB Clair Blanc und dahinter die 4SB Clocheret.




Inswischen sind wir im Arcs 2000-Sektor angekommen. Blick hinauf zur Aiguille Rouge.




Piste Edelweiss, die nach Erzählungen von Roderich ein paar Tage vorher bei laufendem Skibetrieb von einer Lawine verschüttet wurde. Passiert ist zum Glück nichts.




6KSB Marmottes. nach links hoch führt die 6KSB Bois de l'Ours




6KSB Arcabulle und 4KSB Plagnettes, an denen ich keine wirklich interessante Piste finden konnte




4SB Grand Col, für die es zeitmäßig leider nicht gereicht hat, aber man sieht schon, dass die Pisten ziemlich verbuckelt waren




Ausblick vom Col de la Chal Richtung Espace Killy, wo das Wetter heute schlechter gewesen sein dürfte




Stationskomplex 8EUB Varet und 70PB Aiguille Rouge, rechts die in den Berg gesprengte Ziehwege der Pisten Arandelières und Vallée de l'Arc. Die Arandelières führt dann ja wieder direkt den Hang hinunter, war aber aufgrund der Frequentation auch alles andere als ein Genuß.




Komplette Strecke 70PB Aiguille Rouge




Blick zur Arpette-Rückseite mit den Bergstationen 6KSB Arpette und 6KSB Bois de l'Ours. Nach links am Hang entlang stellt die blaue Plan die Verbindung nach Arcs 2000 her. Vorne wieder 6KSB Arcabulle und die parallele 4KSB Plagnettes.




8EUB Varet mit den vielen schwarzen Buckelhängen. Im Endeffekt erschliesst sie dann auch nur eine richtige Abfahrt und die ist ab der Hälfte so flach, dass eine Wiederholung nicht lohnenswert ist. Links die DSB St. Jacques, oben die Bergstation der PB.




8EUB Varet mit Arcs 2000, rechts die DSB St. Jacques, links 6KSB Marmottes




Nochmal von weiter oben: Ganz links ist nun die Talstation 6KSB Arcabulle zu sehen, am Hang dahinter die 6KSB Bois de l'Ours und hinter der Talstation der 8EUB die Häuser von Arcs 1950.




Aufi geht's




Der Gipfel des Mt. Pourri mal wieder in Wolken




Tiefblick auf Arcs 2000




Trasse der PB von oben, in der linken unteren Ecke fährt übrigens ein Skifahrer, der oben über die Lawinenverbauung gesprungen war und sich dann in den total vereisten Extrem-Steilhang gestürzt hat.




Stationseinfahrt der nächsten Kabine




Die oberen Hänge der Aiguille Rouge haben wir hinter uns, wobei das meiste davon breitere Ziehwege sind. Nach rechts runter führt ein weiterer, im Pistenplan verzeichneter Buckelhang, die Genepi.




Irgendwann kommt dann La Rosière mit dem Skigebiet Espace San Bernardo ins Blickfeld, wo auch heute wieder das Wetter schlechter ist.




Im Zoom erkennt man die Trassen der Sesselbahnen ganz gut. Von links aus dem Ort die 6KSB Roches Noires, rechts von vorne nach hinten die 6KSB Eucherts, die 3SB Landelièrs und ganz rechts die 4SB Fort.




Etwas weiter rechts sieht man die Hänge des in Deutschland gänzlich unbekannten Skigebiets von St. Foy-en-Tarentaise. Kaldini will da unbedingt mal hin, warum auch immer...




Wenn man schon mal da ist, dann fährt man auch bis zur Talstation. Allerdings hätte man einen ja vorwarnen können, dass man die letzten 300 m zur Talstation der 3SB Replat zu Fuss gehen muss.




In der anschliessenden 3SB Plan des Violettes hat man dann Zeit, sich von der langen Abfahrt zu erholen. Darunter der direkte, aber gesperrte Pistenabschnitt der Aiguille Rouge.




Kurz vor der Bergstation kommt dann die weiterführende 4SB Droset ins Bild.




Nochmal ohne Stützen im Vordergrund




Aus dieser hat man dann einen schönen Blick über den Arcs 2000-Sektor. Durch das Tal rechts schlängelt sich die Lawinen-Piste Edelweiss, die dann ab der Talstation 6KSB Bois de l'IOurs zur Cascades wird. Die sah von hier oben sehr interessant aus, war aber tatsächlich flacher als angenommen und man wurde durch einen ziemlich starken Gegenwind ausgebremst.




Trasse 4SB Comborcière, die einen direkt in Richtung Arcs 1600 bringt und links die Talstation 3SB Pre-St. Esprit, die wieder nach Arcs 2000 führt.




Und da sind wir auch schon an der eben gezeigten Stelle in der 3SB Pre-St. Esprit. Rechts der Auslauf der Cascades-Piste, hinten die 4SB Comborcière




Gesperrte Natur-Piste Droset, oben die Stützen der gleichnamigen 4SB aus Richtung Villaroger




In der 3SB Pre-St. Esprit mit Pisten Cascades. Gut zu sehen sind die Lawinenkegel bis zum Pistenrand.






Die Fahrt geht vorbei an Arcs 1950






16GUB Le Cabriolet, die Arcs 1950 und Arcs 2000 verbindet




Namenlose Piste vorbei an Arcs 1950




Weiter rechts verläuft die 6KSB Marmottes, hinten die 6KSB Bois de l'Ours




Wir nähern uns der Bergstation und kommen vorbei an der 8EUB Varet, dahinter die 3SB St. Jacques



Nochmal ging es hoch mit der 8EUB Varet, aber diesmal ohne bis zum Gipfel weiterzufahren. Wir unterqueren stattdessen die 70PB Aiguille Rouge.




6KSB Bois de l'Ours, rechts die Talstation 6KSB Marmottes, hinten Arcs 1950 und 2000




Schlussstück 12EUB Transarc II, links am Hang entlang führt der Ziehweg zum Col du Grand Renard, von wo man nach Arcs 1800, Vallandry und Plan Peisey kommt.




Großer Sprung in den Arcs 1600-Sektor: Blick aus der 4SB Clocheret auf die DSB Clair Blanc




Es geht vorbei an der Bergstation 4KSB Cachettes




Ohne Zoom sieht man die Trasse der 4SB Clocheret




Blick zur Arpette mit der gleichnamigen 6KSB bis ganz hoch und unten die DSB Clair Blanc




Blick zurück auf die Tarentaise




An der Bergstation angekommen sieht man auf der Rückseite des Bergs die 4SB Comborcière




Überblick über die Vorderseite mit Arcs 1800




Zum Schluss haben wir dann noch die Arolles-Piste entdeckt, die nicht nur sehr abwechslungsreich war, sondern auch diesen Blick auf die Hochhäuser von Arcs 1600 und Bourg-St. Maurice im Tal eröffnet.




Bahnhof von Bourg-St. Maurice, wo auch die SSB Arc-en-Ciel startet




Einfahrende SSB , rechts die Skibrücke, über die bei genügend Schnee die Abfahrt bis zur oberen Mittelstation der SSB führt

Auch von Les Arcs gibt es einige Panoramen

Panorama von der Aiguille Rouge-Piste über den Arcs 2000-Sektor


Panorama von der Arpette auf den Arcs 2000-Sektor

Panorama von Arpette auf den Arcs 1600-Sektor

Panorama von der 4SB Clocheret auf die Vorderseite

Blick auf das Skigebiet La Plagne von Montchavin bis zur Roche de Mio


Zurück zur Übersichts-Seite