La Plagne 16.03.10


Anfahrt:
Nach etwas Anlaufschwierigkeiten ging es von Menuires über Moutiers und Bozel in einer Stunde nach Champagny. Abends zurück mit einem kleinen Zwischenstopp in Brides-les-Bains an der 6EUB Olympe nach Meribel.

Wetter:
Anfangs noch ein paar Wolken, ab ca. 10 Uhr strahlender Sonnenschein

Temperatur:
Sehr angenehm, oben etwas Wind, unten der Jahreszeit entsprechend warm

Schneehöhe:
Mehr als 30 cm Kunstschnee in Montalbert und Montchavin waren es nicht mehr und oben dürfte auch kaum mehr als ein Meter gelegen haben, aber insgesamt ausreichend

Schneezustand:
Altschnee und hart gefrorener Firn vom Vortag, der aber im Lauf des Tages wieder auffirnte. Insgesamt aber ganz angenehm zu fahren.

Geöffnete/Geschlossene Anlagen:
Alle, außer SL Fornelet, so weit ich mich erinnere

Offene/Geschlossene Pisten:
Alle, außer den Talabfahrten nach Montalbert links der blauen Montalbert-Piste sowie die Mont de la Guerre nach Champagny. In Les Coches war die Lac Noir nicht geöffnet, aber auch nicht ausgesteckt und präpariert.

Meisten Gefahren mit:
6KSB Colorado, schätze ich mal

Wenigsten Gefahren mit:
Kompletter Bereich oberhalb des Roche de Mio, 6EUB Les Coches,  KSL Plan Leschaux, 4SB Dos Rond, 4SB Crozats, 4SB Inversens, 6EUB Roche de Mio I+II, KSL Colosses, 4SB Belle Plagne,  KSL Aollets, 4SB(?) 1800, 4SB Biolley, KSL Cretes, 4SB Golf, KSL Dromadaires, 4SB Coqs, 4SB Verdons Sud sowie die Verbindungsbahnen zwischen den Ortsteilen und Übungslifte 0 Mal

Wartezeiten:
An der 6KSB Blanchets ca. 5 Minuten, an der 4KSB Colosses ähnlich. An der 6EUB Roche de Mio wären es mit Sicherheit weit über 10 Minuten gewesen, aber die haben wir ausgelassen.

Gefallen:
Die Hauptachsen werden mit wenigen Ausnahmen durch kuppelbare Bahnen bedient, so dass man an einem Tag locker durch das ganze Gebiet kommt. Landschaftlich sehr attraktiv, schöne Waldabfahrten im Bereich Les Coches/Montchavin, neue Verbindung zwischen Ost- und Westteil des Gebiets über Plagne-Lauze, weshalb man sich das Schieben in Plagne-Centre sparen kann, nach 16 Jahren mal wieder in La Plagne gewesen zu sein

Nicht gefallen:
Immer noch einige sehr lange, sehr langsame SBen, KSL Fornelet nicht in Betrieb, mit dem wir uns die 4SB Fornelet ersparen wollten, teilweise einfach zu flaches Gelände, vor allem im Bereich zwischen Plagne-Villages und Plagne-Bellecote/Belle-Plagne.

Fazit: 5 von 6 Maximalen.
Abzüge: siehe nicht gefallen

Auch hier gibts mehr bei den Bildern:



Am Morgen war es noch etwas bedeckt, hier in der 6KSB Borseliers mit dem KSL Borseliers III rechts und KSL Eterlou ganz rechts.




4SB Verdons Sud in fast ganzer Länge. Definitiv weit über der Schmerzgrenze für uns heute.




Die an die 6KSB Borseliers anschließende 6KSB Rossa mit einigen schönen Pisten, die wir auch gleich für eine Wiederholung genutzt haben.




Blick von der Bergstation Rossa auf Verdons und Grande Rochette.




Ganz ungewohnt für mich: Traumhafter Blick auf Courchevel mit seinen vielen Waldabfahrten. Ganz links der kahle Bergrücken Richtung Ariondaz oberhalb von Courchevel 1650, ganz rechts die Schneisen der Jockeys und Murettes nach Courchevel Le Praz.




Bahnen zum Roche de Mio: Vorne 6KSB Carella, darüber 6EUB Roche de Mio und darüber noch die 4SB Inversens.




Am Gegenhang führt die kurze 6SB Quillis hinauf zur Bergstation der 6KSB Blanchets, von wo aus man dann Richtung der verschiedenen Plagnes abfahren kann.




In der 6KSB Carella, die im Mittelteil bergab führt. Unten ein Seillift, um auf der Levasset-Abfahrt ein Flachstück mit leichter Steigung zu überwinden.





6KSB Carella im Flachstück, links wieder die anderen beiden Bahnen zum Roche de Mio.





6EUB Roche de Mio II nach Überqueren des Grats oberhalb von Belle-Plagne. Früher ging auf diesen von dieser Seite ein Schlepplift, über den man eine Abfahrt am Westhang rechts der EUB erreichte. War allerdings kaum in Betrieb und wurde irgendwann abgebaut.





Blick nach Norden Richtung Arpette, auf die von links die 8KSB Arpette führt und rechts den Kessel unterhalb des Dos Rond mit den SBen Salla, Crozats und Carroley.





Blick zurück auf die schwarze Crozats-Piste, die harmlos beginnt, aber dann richtig steil wird und dann flach ausläuft zur DSB Bauches. Eine schnelle Möglichkeit um Richtung Montchavin/Les Coches zu kommen. Oben die Roche de Mio, an deren Flanke entlang man teilweise die 4SB Inversens erkennen kann.




DSB Bauches, oben die 4SB Crozats





Blick hinauf in den Bellecote-Sektor mit der Berg-Tal-Berg-EUB und der DSB Chalet de Bellecote





Ein ziemlicher Schwachpunkt: DSB Carroley, die einen weiter Richtung Montchavin/Les Coches bringt. Die untere DSB Bauches ist nicht sehr lang und die Pisten dorthin sind entweder steil oder Ziehwege, so dass da nicht unbedingt was getan werden muss, aber die Carroley nervt und erschliesst außerdem eine schöne Piste.





Roche de Mio mit 4SB Inversens und 6EUB Roche de Mio.




Ohne Zoom sieht man die Entfernung und davor die DSB Carroley, die 6SB Salla, dahinter die 4SB Crozats. Auch deren Piste sah sehr interessant aus, aber aufgrund der langen Fahrzeit liessen wir auch diese fixe Bahn aus.




Erster Blick auf die Waldschneisen im Bereich Peisey/Vallandry auf der Les Arcs-Seite vom Paradiski.




Nochmal im Zoom, davor die Bergstationen der 6KSB Bijolin und des KSL Plan Leschaux.




In der 6KSB Pierres Blanches, daneben die Bergstation 4KSB Montchavin.




KSL Plan Leschaux und 4SB Dos Rond von der Bergstation Pierres Blanches aus.




Schlusshang nach Montchavin mit der gleichnamigen 4KSB. Darunter das grüne Tal der Haute Tarentaise, hinten Bourg-St. Maurice.




Blick von Montchavin hinauf nach Plan Peisey, rechts die 6KSB Peisey, an deren Talstation die 200PB Vanoise Express endet.




Der Blick aufwärts sieht da doch viel winterlicher aus.




Oberer Teil der 4KSB Montchavin, rechts KSL Petit Sauget.




Blick zurück in diesem Bereich.




Stationen des Vanoise Express. Ein lächerliches Tälchen liegt dazwischen...




Talstation GPB Telebuffette mit 6KSB Plan Bois in Les Coches.




Auch hier ein Blick zurück ins grüne Tal.




6KSB Plan Bois, oben die 6KSB Bijolin.




Kurz vor der Bergstation der Plan Bois-Bahn nähert sich von links die 10EUB Lac Noir.




Auch mit der GPB Telebuffette musste gefahren werden.




Strecke 6KSB Bijolin




Bergstation 10EUB Lac Noir




6KSB Bijolin, links die Bergstationen 6KSB Plan Bois und 10EUB Lac Noir.




Blick zum anderen Ende des Skigebiets: Plagne-Montalbert




Die Bellecote über der 4SB Dos Rond




Kreuzung 6KSB Bijolin und 4SB Dos Rond




Komplette Trasse der 6SB Salla, die 2 KSL weiter rechts ersetzte. Von der Länge her schon sehr grenzwertig. Davor die DSB Carroley, hinten die 4SB Crozats.




Zoom von der Arpette zum Bereich westlich von Plagne-Centre, vorne die 8KSB Arpette, dahinter von links die 4SB Becoin, unterquert vom KSL Biolley III, rechts die 4SB Biolley. Und natürlich das kaum zu übersehende Aime-La Plagne.




Weiter nach links kommen Grande Rochette und Verdons ins Bild, darunter die flachen Bereiche an der 4KSB Colosses, der neuen 6KSB Bergerie und dem KSL Aollets. Ganz links noch der SL Leitchoumes, den ich noch als 2 parallele KSL kannte und über den man nach Benutzung der 6KSB Blanchets die oft überlastete 4KSB Colosses umgehen kann.




Und noch ein Stück weiter links die Hänge zwischen Belle-Plagne und Col de Forcle. Hinten in der Mitte ist für Kenner die Cime de Caron in Val Thorens gut zu erkennen.




Plagne-Bellecote, Ausgangspunkt von 5 Liften und dementsprechend viel los ist dort auch.




Blick hinauf nach Belle-Plagne entlang der 6EUB Roche de Mio, rechts die 6KSB Blanchets.




Belle-Plagne, oben die 8KSB Arpette, links unten Plagne-Bellecote. Hinten versteckt sich der Mont Blanc unter einem Wolkenhäubchen.




Blick Richtung Aime-La Plagne von der Leitchoumes-Piste, unten der gleichnamige SL, darüber quert die 4KSB Colosses und oben ist die Bergstation der 6KSB Bergerie.




Roche de Mio, zwischen den Felsen führt die Sources-Piste herunter.




Grande Rochette mit dem Funiplagne und den herabführenden Pisten Mira und Grande Rochette.




Die Grande Rochette überragt die Häuser von Plagne-Villages, davor die GPB Telebus, die den Ortsteil mit Plagne-Centre verbindet.




In der 6KSB Bergerie, links die Piste Ecartée. Wie alle in diesem Bereich etwas zu flach, um wirklich Spaß zu machen.




Wir nähern uns Plagne-Centre mit dem Funiplagne Grande Rochette, der 6KSB Colorado dahinter und der 4SB Biolley links neben Aime-La Plagne am Gegenhang.




Strecke Funiplagne Grande Rochette. Ich bin hier noch mit der alten 6ZUB gefahren.




Von der Grande Rochette hat man einen Wahnsinns-Blick: Richtung Süden beherrscht links die Aiguille du Peclet den Horizont und rechts hinten erkennt man die Gipfel des Ecrins-Massivs mit dem Mont de Lans-Gletscher in Les Deux Alpes. Davor natürlich wieder die Hänge von Courchevel.




Blick in den Vanoise-Nationalpark, unten im Tal Pralognan.




Das Ecrins-Massiv nochmal im Zoom, rechts müsste einer der Gipfel der Pic Blanc im Skigebiet von Alpe d'Huez sein.




Und nach Nordosten kommen Grande Casse und, unverkennbar durch die Pendelbahnstütze, die Grande Motte ins Bild.




Links der Mont Pourri, oberhalb von Les Arcs gelegen, in der Bildmitte die Bellecote, bis auf deren Gletscher das Skigebiet von La Plagne führt. Davor mal wieder die Roche de Mio.




6KSB Carella im Zoom, die kurze Bahn ist die 6SB Quillis.




Funiplagne Grande Rochette




Blick auf Plagne-Centre, links oben Aime-La Plagne, rechts Plagne-Villages und Plagne-Soleil dahinter. Im Wald hinter Centre dann noch Plagne-Lauze. Unten das landschaftlich sehr attraktive Gebiet mit vielen Schluchten und Pyramiden, das von der 6KSB Colorado erschlossen wird.




6KSB Colorado, links die Grande Rochette. Unten die sehr schöne Piste Carina.




Blick zurück




Großes Spannfeld des Funitels




Leider auch lang und langsam: 4SB Becoin, die von Plagne-Centre in den Westteil des Gebiets führt.




Rechts Verdons mit 4SB Verdons Nord, links die Grande Rochette mit dem Funitel.




Der Mont Blanc machte sich dann obenrum auch mal frei.




Wieder Mal ein Blick über die verschiedenen Plagnes, diesmal vom Becoin.




Zoom zum neu gestalteten Bereich zwischen Plagne-Soleil und Plagne.Lauze. Von unten kommt die versetzte 4SB Melezes, oben die Talstation der neu gebauten 6KSB Bergerie, wo früher die Melezes losging, aber weiter links hinaufführte.




Wir nähern uns dem Westende: Blick vom Fornelet zur Bellecote links und den Buckelhängen an der 4SB Coqs, die von links unten nach rechts oben führt. Auch viel zu lang, aber kann glücklicherweise mit der 6KSB La Roche umgangen werden.




Etwas weiter links dann die 4SB Adrets




Leider kaum zu erkennen, aber durch dieses Tal kommen die Abfahrten aus dem Bereich Becoin/Cretes Richtung Montalbert herunter. Inzwischen sind diese alle schwarz markiert, in den 90ern noch teilweise rot, was zu dramatischen Situationen auf den Pisten führte, wenn völlig überforderte Ehefrauen spontan die Scheidung einreichten, weil der Mann sie in diese Hölle geführt hatte.




Angekommen in Plagne-Montalbert mit der 4KSB Montalbert und dem KSL Grangette.




Blick zum Col du Petit St. Bernard, über den es nach Italien geht. Im Wald erkennt man die Trasse der 4SB Ecudets, die zum Skigebiet Espace San Bernardo gehört.




Blick von Montalbert nach oben.




In der 4SB Fornelet, unten die Bergstation der 4KSB Montalbert. Diese ist nur knapp 1 km lang, dafür die langsame 4SB über 1,5 km. Der parallel verlaufende KSL war leider nicht in Betrieb.




Langsam gehts nach oben...




Es wird flacher und dann wieder steiler...




Man hat viel Zeit, sich umzuschauen und entdeckt die Aiguille Rouge mit der Bergstation der PB in Les Arcs nebenan.




Eigentlich schöne Abfahrten in diesem Bereich...




...aber auch nach dem Steilstück ist man noch nicht oben, sondern es geht erst leicht bergab über einen Graben und dann hat man es geschafft.




Von hier unten ragt die Bellecote ganz schön mächtig in die Höhe.




6KSB La Roche mit dem Schlusshang der Abfahrten Emile Allais und Andre Martzolf. Etwas ärgerlich fand ich, dass man diese mehr als unbedingt nötig verkürzt hat, denn praktisch die komplette untere Hälfte ist entfallen nach dem Bau der 6KSB. Dabei hätte man den Steilhang bis zur Querung des Ziehwegs Cornegiduille erhalten können. Dieser wird jetzt auf unattraktiven Ziehwegen umfahren, bevor es auf den nächsten Ziehweg geht.




Blick zurück zur Talstation




Blick hinüber zur 4SB Adrets, die Richtung Montalbert führt




Die 4SB-Hölle: Aus der 6KSB La Roche geht der Blick auf die 4SBen Golf, Coqs und Biolley (von unten nach oben). Links Aime-La Plagne.




Die verkürzte und versetzte 4SB Melezes.




Die PB Telemetro über der Piste Jean-Marie.




Blick aus der 4SB Melezes auf die Hänge zwischen Becoin und Aime-La Plagne.




Rechts die 4SB 1800, die von Plagne-Lauze hinauf nach Aime-La Plagne führt.




Ein großer Sprung zur 6SB Quillis, die von der 6KSB Carella gekreuzt wird. Oben die Bergstation der 6KSB Rossa aus Richtung Champagny.




Da kann einem der Spaß schon etwas vergehen: Piste am Roche de Mio am Nachmittag.




Bergstation 4SB Belle-Plagne mit dem gleichnamigen Ort im Hintergrund, oben quert die 8KSB Arpette.




Piste Sources mit Bergstation 6KSB Blanchets rechts




4SB Verdons Nord




Bergstation 6KSB Colorado mit Piste Pollux.




Grande Rochette aus der 4SB Verdons Nord




Viel freies Gelände, eine schwarze Buckelpiste, aber auch die blaue und präparierte Verdons-Abfahrt führen wieder herunter.




Inzwischen präsentiert sich der Mont Blanc makellos.




Zum Sattel zwischen den Zwillingsbergen Verdons und Grande Rochette führt von letzterer die Piste Carina herunter. Das Gegenstück dazu auf der Verdons-Seite heißt Kamikaze und biegt nach Süden in Richtung Champagny ab.




Rechts hinten nochmal die Grande Motte.




Links Mont Blanc, rechts Funitel




Blick auf die Südseite, wo etwa in der Bildmitte die Bergstation der 10EUB aus Champagny liegt. Rechts im Schatten die 4SB Verdons Sud. Links die Grande Casse...




...die es hier nochmal im Zoom mit der Grande Motte links zu sehen gibt.





Die Talabfahrt ging dann von der Grande Rochette über die Carina und die Kamikaze auf die Bozelet, die ab der Talstation 4SB Verdons Sud sehr flach wird, weshalb man ziemlich schieben muss. Bevor es dann auf die enge, steile und vor allem sulzverbuckelte Bois ins Tal ging, gab es eine Verschnaufpause an der 6KSB Borseliers.




Die pyramidenförmige Gipfel der Saulire über Courchevel wird noch von der Sonne beleuchtet, die Bergstationen auf der Vizelle links davon liegen in deren Schatten.




Bergstation 10EUB Champagny von der Talabfahrt Les Bois gesehen. Diese führt im Grund des Tals hinunter, an dessen Flanke die EUB hinaufführt.




Abendstimmung




Auch diese Abfahrt ist ein Beweis, dass mit Beschneiung sehr viel möglich ist. Schließlich liegt sie an einem kaum geschützten Südhang in einem engen Tal, in dem sich die Wärme schön stauen kann und führt bis auf 1200 m hinunter. Ein Genuss war sie allerdings nicht.


Nun noch einige Panoramen:

Panorama von der Arpette

Panorama von der Arpette gezoomt

Panorama an der Bergstation der DSB Carroley von Les Arcs über Bellecote und Roche de Mio zur Arpette

Panorama von der Bergstation 6KSB Pierres Blanches Richtung Dos Rond

Panorama vom Fornelet-Gipfel über die Westhänge bei Aime-La Plagne

Panorama von der Verzweigung der Abfahrten am Roche de Mio

Panorama Becoin bis Rossa von der Verdons



Das war der Bericht aus La Plagne, dass mich begeistert hat und das ich bald wieder besuchen werde.


Zurück zur Berichte-Übersicht